Wir unterstützen Fridays for Future Würzburg

Die Fridaysforfuture-Bewegung Würzburg

Am 15.03.2019 fand ein historisches Ereignis statt, das bis vor kurzem undenkbar schien: in mehr als 2000 Orten und Städten gingen in 125 verschiedenen Ländern weit über eine Million junger Menschen weltweit gemeinsam auf die Straße, um für einen konsequenten  Klimaschutz  zu  demonstrieren.

Alleine  in  Deutschland  folgten  in  230 Städten und Orten ca. 300.000 Schülerinnen, Schüler und Studierende dem Aufruf zum Streik. Am  Montag,  den  08. April,  veröffentlichte  die  deutsche  Fridays  For  Future Bewegung 6 gemeinsam beschlossene Forderungen an die politischen Entscheidungsträger*innen des Landes, die sie als notwendig erachtet, um das im Pariser Klimaabkommen formulierte 1,5-Grad-Ziel zu erreichen.

Dazu gehört ihrer Meinung nach unter anderem die Abschaltung von ¼ der laufenden Kohlekraftwerke und der Beschluss einer CO2-Steuer auf alle Treibhausgasemissionen – bis Ende 2019.

Greta Thunberg, die 16-jährige Schwedin, die im Herbst vergangenen Jahres mit ihrem eigenen Schulstreik, ihrem selbstbewussten Auftreten und ihren klaren Forderungen vor der UN-Klimakonferenz am 13.12.2018 berühmt geworden ist und die Jugendbewegung ausgelöst hat, sprach am 01. März in Hamburg: „ Politiker und Leute an der Macht sind schon zu lange damit durchgekommen, nichts zu tun, um die Klimakrise zu bekämpfen.[…] Wir werden so lange weiter streiken, bis sie etwas tun.“

Mit der Vorlage ihrer Forderungen entzieht sich die Bewegung nun auch den Vorwürfen, keine Lösungsvorschläge bereit zu haben: das Papier entstand in enger Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern vom Fach.

Auch in Würzburg hat die Bewegung sowohl viele aktive SchülerInnen als auch externe  Unterstützer, allen voran die Partei der Grünen und den BUND Naturschutz. Sie distanziert sich allerdings ausdrücklich von allen Parteien und proklamiert sich als freie und unabhängige Bewegung. Der „Schülerladen Schülertreffpunkt e.V. Würzburg“, eine vereinigende Plattform aller Würzburger Schulen und ihrer SMVs kommt der Organisation und Kommunikation der Bewegung zugute. Bereits der erste große Streik am 18.01.2019 mit ca. 1000 teilnehmenden Demonstranten war sehr erfolgreich. In der Zwischenzeit fanden mehrere kleinere Kundgebungen, Mahnwachen und Demonstrationen statt, es wurde an Forderungspapieren und inhaltlichen Themen gearbeitet und die Vernetzung wurde ausgebaut. Die Bewegung steht im Kontakt zur Stadtregierung und im Fokus vieler lokaler Medien. Es haben bereits mehrere Interviews und Interessensaustäusche  stattgefunden.

Aufstehen Würzburg solidarisiert sich mit dieser wachen jungen Bewegung, da sie unserer Meinung nach sowohl für das Gemeinwohl als auch für soziale und Generationen-Gerechtigkeit eintritt und somit für Punkt 3 der im Gründungsaufruf formulierten Ziele streitet, der da lautet:

Naturverträglich    wirtschaften,    Ressourcen    schonen    und    die Tier-    und Pflanzenwelt schützen: damit wir unseren Kindern eine intakte Natur und ein lebensfreundliches Klima hinterlassen. Saubere Luft und sauberes Wasser, Artenvielfalt und gesunde Boden sind die Basis unserer Lebensqualität.

Außerdem ist Fridays For Future als Bewegung junger Menschen bildungs- und demokratiefördernd und lehnt sich, genau wie Aufstehen, gegen eine Politik auf, die den Willen des Volkes unbeachtet lässt.

Wir werden auf dieser Website zukünftig über geplante Demonstrationen der Fridays For Future Bewegung Würzburg informieren und laden alle dazu ein, sich diesen mutigen jungen Menschen anzuschließen!

 

Zur Website Friadys For Future Deutschland:

Greta auf der UN-Klimakonferenz:

 

https://www.nzz.ch/panorama/klima-aktivistin-greta-thunberg-deutsche-schulstreiks- stimmen-mich-hoffnungsvoll-ld.1463778

Website Schülerladen Schülertreff e.V. Würzburg: http://won.mayn.de